UNION BLOG

Die königliche Fußballschule ist zu Gast bei der SG Union Sandersdorf!     

Viele Kinder träumen von der Karriere als Profi-Fußballer und stellen sich vor, eines Tages für einen der größten Fußballklubs der Welt zu spielen. Zusammen mit der königlichen Fußballschule der Fundación Real Madrid Clinic ermöglichen wir unseren Kindern fünf Tage lang (15.08.2022 - 19.08.2022) die Magie eines solchen großen Vereins zu erleben!

Die Reise geht für einige Teilnehmer nach unserer Veranstaltung weiter. Über die National Finals qualifiziert man sich mit herausragenden Leistungen - sportlich wie im sozialen Auftreten - für das große Finale im Estadio Santiago Bernabeu im Madrid!

Über innovative Trainingsmethoden vermitteln unsere Trainer fußballerische Inhalte und verbessern die sportliche Leistung der Teilnehmer. Zudem ist die Vermittlung sozialer Werte, wie Respekt, Fairplay und Disziplin ein sehr wichtiger Bestandteil während der 10 Trainingseinheiten.

Ihr möchtet dabei sein?

Dann meldet euch noch bis zum 15.12.2021 an und sichert euch den Frühbucher-Rabatt.                              Anmelden unter: http://frmclinics.com/sg-union-sandersdorf-2022

Wir freuen uns auf euch!

iHala Madrid!

   

Zwischendurch gab es einen beruflichen Abstecher in die Gastronomie, eröffnete Andy Mieth das OCEAN´s am Bitterfelder Stadthafen. (FOTOS: Holger Bär)

Wer in den 90ern im Altlandkreis Bitterfeld Fußball spielte, der wusste, was der Slogan „Grand Slam“ außerhalb des Tennissports hier auf den Fußball projiziert bedeutete. Vor zwanzig Jahren hießen die vier namhaftesten Vereine der Industrieregion FC Grün- Weiß Wolfen, SG Union Sandersdorf, VfL Eintracht Bitterfeld und SV Friedersdorf. Ob es nun ruhmreich oder verwerflich schien: Wer es schaffte, in allen vier Vereinen seine Visitenkarte in Form einer

Spielberechtigung abzugeben, der hatte ihn in der Tasche: DEN GRAND SLAM!

Der erste Kicker damals war der aus Wolfener Jugend stammende Stefan Lodyga. Nur wenige zogen nach, schafften das Quartett an Vereinen für sich zu vereinnahmen. Einer davon sollte der heutige Trainer der 2. Mannschaft der SG Union Sandersdorf sein. Für René Höllrigl schien es bei einer zweistelligen Anzahl an Vereinen während seiner fußballerischen Laufbahn schier keine große Übung. Andere mühten sich da schon etwas mehr in Sachen Vereinswechsel.

Viele Jahre legte er in Punkto Einstellung beim FC Grün- Weiß Wolfen mit der Binde am Arm vor- Andy Mieth.

Am heutigen Montag nun begrüßte der Unioncoach einen späten Nachzügler auf dieser Schiene. Und was für einen. Andreas „Andy“ Mieth wechselte vom TSV Mühlbeck aus der Kreisliga ABI in die Landesliga Süd nach Sandersdorf. Andy Mieth, ein Name, welcher in der Region fußballerisches  Gewicht besitzt. Einst vom SV Friedersdorf ausgezogen, führte er später den FC Grün- Weiß Wolfen in die Oberliga und trug dort lange die Kapitänsbinde, bevor er sich nach etlichen Jahren mit dem damaligen Trainer und Verein komplett überwarf. Weiter ging es beim 1. FC Bitterfeld- Wolfen, dessen Geschäfte er sogar führen sollte. Beruf und schließlich Familie ließen ihn kürzer treten. Mit dem Hausbau am Stausee in Pouch schien Andy Mieth den Fußball sachte und nur einen Steinwurf weit entfernt von der eigenen Terrasse in Mühlbeck ausklingen lassen zu wollen. Jetzt kam es aufgrund alter Verbindungen zu seinem Ex- Keeper Robert Hahn, zum Ex- Kollegen Markus Plomitzer und zu alten Freunden wie Thomas Franke und eben Trainer René Höllrigl komplett anders.

Sandersdorfs 2. Mannschaft pfiff während der Hinrunde mangels Personal- und damit spielerischen Alternativen- in den Niederungen der Landesliga Süd auf dem sprichwörtlich letzten Loch. Man war sich einig: Ob im Sommer nun gar 40 Jahre alt werdend- ein Mieth kann da helfen. Schon allein aufgrund seiner Person und Präsenz, seiner Erfahrung und seiner teils giftigen Art und Weise auf dem Platz.

Dass die Zündschnur noch glüht, das bewies der 39- jährige Blondschopf bereits im samstäglichen Test gegen den SV Glück Auf Möhlau. „Fußball „einfach mal so“ gibt´s beim einstigen Kapitän des FC Grün- Weiß Wolfen nicht.

Andy Mieth (Nr.8) und Micha Stelzl (schwarz) führten Wolfen und Sandersdorf nicht selten vor knapp 2.000 Zuschauer zum Kreisderby auf das Feld.

Und genau darauf freut man sich in Sandersdorf. Bei Union hingegen hätte man sich gefreut, wenn dieser Deal gute zwanzig Jahre früher geklappt hätte. Sandersdorfs Verantwortliche starteten so einige Versuche. Mieth wohnte einst nur einen Steinwurf hinter Sandersdorfs Anzeigetafel im Stadion, hätte den Turnbeutel von der eigenen Eingangstür über den Stadionzaun treten können. Nun aber ist Andy Miet- leicht verspätet- zum Grand Slam in Sandersdorf angetreten. Ob es in Punkto Klassenerhalt eine Erfolgsstory wird, werden Trainer Höllrigl und die Seinen nach fünfzehn Spielen der Rückrunde wissen.

   

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Jacqueline Taubert / Michael Stelzl

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de