UNION BLOG

   

EINE LEGENDE GEHT VON BORD # SGU - JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG MIT STEHENDEN OVATIONEN

Unions Präsident Uwe Störzner mit dem sportlichen Abriss des Sandersdorfer Sportjahres. (FOTO: Holger Bär)

Die BKS-Steuerberatungsgesellschaft um die Herren Thomas Schulze und Markus Kluge vermeldeten „Keine finanziellen Beanstandungen“ und gaben den reichlich anwesenden Mitgliedern der SG Union Sandersdorf die Empfehlung, den vorn im Präsidium des Tages postierten Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 zu entlasten. Das taten die etwa 100 anwesenden Sportler, Trainer und Funktionäre dann auch einstimmig. Normal das Highlight einer Jahreshauptversammlung, denkt man. Das war es dann auch im indirekten Sinne. Eigene finanzielle Rücklagen des Vereins deckten zuletzt das sich angestaute Defizit zwischen Einnahmen und Ausgaben. Denn die kalkulierten Zuschauereinnahmen, hier natürlich vorrangig im Fußball, blieben leider trotz gutem Sports aus. Gleichzeitig fehlt der SG Union seit längerem die einkalkulierte Pacht aus der Gastwirtschaft der Bundeskegelbahn. Beides Dinge, an denen man in Zukunft orientierter arbeiten möchte.

Markus Kluge, einst Kicker bei Union, heute der Steuerberater des stand 31.12.2017 ganze 765 Mitglieder großen Vereins. (FOTO: Holger Bär)

Bernd Dembek als Mitglied des SGU-Vorstands führte die Anwesenden durch die Tagesordnungspunkte. Vor den Gästen, zu denen neben Bürgermeister Andy Grabner fast als Stammgast auch Helmut Hartmann als Vorsitzender des Kreissportbundes zählte, erklärte Steuerfachmann Markus Kluge als Vertreter des vereinsbegleitenden Steuerbüros kurz den finanziellen Background des Mehrspartenvereins. Kluge kickte vor zehn Jahren selbst auf den verschiedensten Positionen in Sandersdorfs 1. Fußballmannschaft und regelt heute die steuerlichen Angelegenheiten des Vereins.

Dann ergriff der Präsident das fiktive Mikro, welches ein Uwe Störzner aufgrund seiner Stimmgewalt wohl in keinem Saal dieses Erdballs braucht. Schon mit den ersten Worten hatte er seine Unioner wieder mal auf seiner Seite. Störzner gab, wie immer in seiner packenden Art, einen interessanten Abriss des sportlichen Geschehens der einzelnen Sektionen der SGU und zeigte sich einmal mehr stolz, dieses komplette Programm an vielfältigen Sportarten unter einem Dach zu wissen. Die Mitglieder sahen und sehen das genauso. Er ließ die großen Erfolge der Unioner Karatekas bei der vorangegangenen WM Revue passieren, streifte die Landesmeistertitel der Billardfreunde um Dieter Schumann, schaute auf die Cheerleader und die einzelnen Gymnastikgruppen in gleichem Maß, wie auf die Kegler, Tischtennisspieler, Leichtathleten, Schachspieler, Bowlingfreunde, Geräteturner und nicht zuletzt auch die seit Jahren beheimatete Mandolinengruppe.

Der Unionpräsident überreicht unter großem Applaus ein Präsent an Kapitänsfrau Mareike Arlt. Sie und die Unionmädels marschierten aktuell von der Regionalklasse durch die Landesliga als Meister in die Verbandsliga durch. (FOTO: Holger Bär)

Union bildet ein großes Dach an Vielfältigkeit in Sachen Sport und gemeinsamem Streben nach Teamgeist und Erfolg. Sein Blick ging natürlich auch auf seine Fußballer. Mit der 2. Sandersdorfer Mannschaft stehen die Dinge aktuell in der Landesliga nicht so rosig. „Wo es hin geht“, so Störzner „ wird die jüngere Zukunft zeigen“. Er und seine Vorstandskollegen werden dahingehend sprichwörtlich am Ball bleiben. „Unsere  1. Mannschaft bildet das Aushängeschild des Vereins“, so der Präsident rückblickend auf nun fünf Jahre NOFV Oberliga Süd. „Alleine für die Region wollen wir mit der Mannschaft sportlich diese Oberliga erhalten“, hofft Störzner, dass man mit den letzten beiden Spieltagen die Klasse sichern kann. „Wir wollen unsere Kurven weiterhin durch ganz Mitteldeutschland ziehen und für diese Chemieregion das Bundesland Sachsen- Anhalt würdig vertreten“. So Störzner stolz und im Vertrauen, dass die Kicker nach den zuletzt tollen Erfolgen in Jena (6:0) und gegen Inter Leipzig (2:0) auch in Plauen und zuletzt gegen Gera bestehen. „Union hat wieder für die Oberliga gemeldet. Es wäre dann die sechste Saison“, verkündete der Präsident stolz und erteilte allen Zweiflern eine Absage, freiwillig die Segel zu streichen und eine Klasse tiefer neu zu beginnen.

Nachdem seine Stimmgewalt über den sportlichen Abriss verhalte, kam Uwe Störzner zum bewegtesten Thema des Abends. Und es fiel ihm nicht leicht, hier den Bogen zu bekommen. Mit diesem 23. Mai 2018 sollte die nach dem vor ein paar Jahren gesundheitlich aus dem Gremium ausgeschiedenen Hans – Günter Bohne wohl bewegteste Ära hier im Verein SG Union Sandersdorf in Punkto absoluter Entscheidungsbefugnis enden.

Zwei wie Pech und Schwefel…einer davon nahm jetzt zumindest symbolisch seinen Hut. (FOTO: Holger Bär)

Auf ausdrücklich eigenem Willen schied mit Wolfgang Lattauschke der „Mister SG Union“ aus dem Vorstand des größten Vereins des Landkreises Anhalt- Bitterfeld aus. „Wenn es Erfolg gibt, gibt oft viele Väter. Hier aber auf fast allen Ebenen nur einen“, so Störzner mit dem Blick auf seinen langjährigen Freund. Mitstreiter und Vordenker in Sachen Union. „Was Lattek geleistet hat, sind absolute Meilensteine“, gab Sandersdorfs Präsident einen Rundumschlag von der baulichen Infrastruktur des Sport- und Freizeitzentrums, über die herangeholten Events bis hin zu den sich eingestellten sportlichen Erfolgen des Vereins. Alles geschah nahezu unter der Verantwortung und Umtriebigkeit eines Wolfgang Lattauschke. Kunstrasenplätze, Flutlichtanlagen, Tartanbahn, Sozialtrakt, zwei Sporthallen, Bundeskegelbahn, Tribünenüberdachung und und und… „Wenn ihr mal einen Namen für das Sport- und Freizeitzentrum sucht, ich wüsste einen“, so Störzner, während er seinem Kumpel Wolfgang Lattauschke unter stehenden Ovationen ein symbolisches Abschiedsgeschenk überreichte. Lattauschke wird nicht weg sein, wird auch sicher noch die ein oder anderen Entscheidungen treffen. Und trotzdem: Dieser Tag hatte etwas endliches.

„Ich bin 1958 als absoluter Stift in diesen Verein eingetreten, wurde dann mal kurz in Richtung Wolfen delegiert, um seit 1972 aktiv mit im Vorstand zuarbeiten“, erklärte ein sichtlich mitgenommenes bisheriges Vereinsoberhaupt. Lattauschke hatte über die Jahre so etwa alle tragenden Positionen inne. Er machte aus dem Laden optisch und in Punkto Erfolg das, was er heute ist, einen weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannten Sportverein. Mit diesem Mittwoch im Mai 2018 ändert sich zumindest sein Name im siebenköpfigen Vorstand der SG Union Sandersdorf.

Dort wurde der gebürtige Schleswig-Holsteiner Ricky Flach hinzu berufen und unter den Worten von Bernd Dembek an diesem Abend nicht nur der alte Vorstand entlastet, sondern ein neues siebenköpfiges Gremium gewählt. Und so sieht es aus:

Präsident der SG Union Sandersdorf: Uwe Störzner
Vizepräsident: Michael Stelzl
Schatzmeisterin: Steffi Heine
Vorstandsmitglieder: Ricky Flach (neu), Bernd Dembek, Steffen Zabel, Matthias Zachlod

   

   

Nächste Termine  


27.04.2019, 14:00 Uhr
(FB) Ludwigsfelder FC vs. Union
----------------------------

04.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

12.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
----------------------------

18.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------

02.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC International Leipzig
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de