UNION BLOG

   

Union II holt sich wichtigen Dreier in der Kreisstadt

Vorn zwei gemacht, den Rest pflückte Unionkeeper Robert Hahn vom Himmel. (FOTO: Holger Bär)

Ein Sieg von Union Sandersdorf beim CFC Germania- eine Situation, welche sich in den letzten Jahren ziemlich rar darstellte. Diesen landete Sandersdorfs 2. Mannschaft im Vorfeld sicher unerwartet, dann aber völlig verdient bereits schon am Freitagabend in der Kreisstadt. Ob 2. Mannschaft in gleicher Liga oder Kreispokal, oder auch Sandersdorfs 1. Mannschaft im Landespokal. Man stolperte oft an Köthens Rüsternbreite. An diesem 19. Spieltag der Landesliga Süd sollten die Männer der Unionreserve dreifach in der Kreisstadt punkten. Das Ergebnis aber stand- so wichtig der Dreier für Sandersdorf anhand der tabellarischen Konstellation auch schien- mit Abpfiff von Schiedsrichter Albert Lehmann erstmal im Hintergrund. Vordergründig ging es um die Gesundheit von CFC- Akteur Tobias Franz. Dieser kollidierte drei Minuten vor Ultimo im Halbfeld so unglücklich mit Sandersdorfs Angreifer Marcus Plomitzer, dass die Medizinische Hilfe per Krankenwagen angefordert werden musste. Schmerzen im Hals- und Schulterbereich ließen den Köthener sich nicht mehr bewegen. Die Helfer hatten es nicht einfach, den 21- Jährigen mit der ersten Hilfe zu versorgen.

Seitens der SG Union Sandersdorf, und da speziell der 2. Mannschaft, wünscht man Köthens Nr. 6 eine alsbaldige Genesung und damit eine schnelle Rückkehr auf den Fußballplatz.

Da blieb sogar der Jubel auf der Strecke, als der Kochstedter Referee letztlich nach nochmaliger Spielaufnahme ab pfiff. Keine leichte Aufgabe für das Unparteiischen-Gespann hier das richtige Fingerspitzengefühl gepaart mit dem Regelwerk in Einklang zu bringen.

Dass am Ende der Krankenwagen bis auf´s Feld musste, machte den Spielausgang sehr tragisch. Glücklicherweise gab es noch vor Mitternacht Entwarnung aus dem Köthener Krankenhaus. Tobias Franz konnte unter Schmerzmitteln entlassen werden. (FOTO: Holger Bär)

Im Vorfeld der Partie hatten beide Parteien so ihre Probleme. Sandersdorf suchte bis zur Mittagszeit den elften und vielleicht zwölften Akteur. Der CFC Germania hingegen musste auf den verletzten Angreifer Markus Jahnke sowie den arbeitstechnisch verhinderten Martin Lehmann verzichten. Hinzu kam eine frühe Verletzung ihres Mittelfeldlenkers Philipp Finze. Dieser musste muskulär verletzt bereits nach 18 Minuten das Feld verlassen.

Freitagabend und Flutlicht an Köthens Rüsternbreite. Für Jahreszeit als auch Tabellenbild beider Gegner lieferte die ein wirklich rassiges Landesligaspiel ab. Der Platz zeigte sich für den vorherigen Schneefall unter der Woche in einem ordentlichen Zustand. Den leicht favorisierten Hausherrn von dem eigenen Tor fernzuhalten, gelang den Gästen nur äußerst kurz. Union Sandersdorf II hatte sichtliche Probleme bei Germanias Eckstößen. Der dritte Eckball lag dann im zweiten Nachsetzen auch im Netz. Robert Winkler staubte den zu kurz abgewehrten Ball am Fünfmeterraum ab (1:0/8.). Der Ex- Thalheimer sollte- zumindest was den sportlichen Teil anging- zum Mann der Partie avancieren und am Ende den tragischen Helden geben. „Dem Platzherr keine Räume öffnen“, schien oberstes Sandersdorfer Gebot. Alexander Brückner wurde über Köthens agilere rechte Seite bedient und verpasste den umgehenden Führungsausbau (10.). Mit Finzes Verletzung fanden auch die Sandersdorfer in die Partie. Ein Scherenschlag von Daniel Wawrzyniak strich hier noch am Köthener Torwinkel vorbei (30.). Als Philip Burandt einen Freistoß vom linken Strafraumeck scharf herein brachte, grätschte Kollege Plomitzer diesen unhaltbar für CFC- Torwart Christian Schulze zum Ausgleich in dessen Maschen (1:1/31.). Im Jubel schliefen die Sandersdorfer mit Neuanstoß komplett, und fassten beinahe im direkten Gegenzug durch Hannes Beier den neuerlichen Rückschlag. Allein durch, wurde Unions Schlussmann Robert Hahn zum Sieger dieses Duells (32.).

Alle fleißig, er einer der fleißigsten- Unions Patrick Gajowski. (grün/links) (FOTO: Holger Bär)

Sandersdorf setzte auf schnelles Umkehrspiel und stellenweise weite Anspiele. Die großen Chancen jedoch registrierte der CFC Germania. Bei vier aufeinanderfolgenden Eckstößen vor dem Pausenpfiff funkte es förmlich im Sandersdorfer Strafraum. Doch man hielt den Kasten mit vereinten Kräften sauber. Überhaupt sollten sich die Gäste mehr und mehr zu einer unheimlich geschlossenen Mannschaftsleistung hochfahren.
Ob Köthens Thomas Mann im Strafraumgewühl oder  Felix Schiesewitz nach butterweicher Maßflanke von Beier- die Kugel wollte seitens der Platzherren kein zweites Mal über die Torlinie der Gäste. Bei den Sandersdorfern prüfte der doppelt durchgebrochene Plomitzer zweimal den Hüter des CFC- Tores. Die Gäste zeigten Moral und liefen die Hausherren im Spielaufbau immer wieder energisch an. Hier ragte speziell Patrick Gajowski heraus, welcher analog der Kollegen ein unbändiges Pensum abspulte.

Sonst immer abhängig von der Verstärkung aus dem Sandersdorfer Oberligateam, ging die Höllrigl- Truppe diesmal dahingehend leer aus. Eine Verstärkung aber hatte man sich doch mitgebracht. Jeremie Maurice Walter aus dem U19- A- Juniorenkader machte in vorderster Front mobil, und sollte maßgeblich zur Entscheidung der Partie beitragen. Einem Ballgewinn im Mittelfeld folgte die diagonale Verlagerung seitens Philip Burandt. Walter fasste sich ein Herz, flankte scharf, und die Kugel pfiff an Torwart Schulze vorbei ins lange Eck. Robert Winkler- Mann des frühen 1:0- strich das Spielgerät beim Versuch der Klärung so unglücklich über die Stirn, dass es sich für drei wichtige Sandersdorfer Punkte im Abstiegskampf im Köthener Gehäuse verirrte.

Drei Punkte, die mit der Verletzung von Tobias Franz an diesem Abend zur Nebensache wurden.

   

   

Nächste Termine  


28.06.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. Hallescher FC
----------------------------

29.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) ESV Petersroda vs. Union
----------------------------

05.07.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. SV 1890 Westerhausen
----------------------------

12.07.2019, 18:30 Uhr
(FB) Union vs. VfB 1906 Sangerhausen
----------------------------

18.07.2019, 18:45 Uhr
(FB) Union vs. SV Friedersdorf
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de