UNION BLOG

   

Schaffen es die Unioner, den BFV diesmal mit vereinten Kräften zu stoppen?

Wer soll es am Ende machen, wenn nicht der Bischofswerdaer FV 08? Die Sachsen rangieren mit einem Spiel in Hinterhand aktuell auf dem Platz an der Sonne. Vier Punkte Vorsprung und eben jene ausstehende Begegnung Anfang April (2.4.) mit dem Heimspiel gegen den FSV Barleben als Bonus im Köcher- es müsste schon vieles schief gehen. Doch muss man immer wachsam bleiben. Denn der FC International macht keinen Hehl aus den eigenen Zielen. Der bunte Mix aus „Leipziger Allerlei“ strebt unter Heiner Backhaus die Regionalliga an. Doch auch in diesem Jahr scheint da wer die besseren Karten zu besitzen.

Bischofswerda- im dritten Oberligajahr mit von der Partie- sorgte schon bei der Premiere 2015/16 sofort für frischen Wind. Man fuhr als Aufsteiger sofort Platz 3 ein, um dies im Vorjahr 2016/17 gleich mit identischem Rang zu untermauern. Dreimal auf dem Treppchen proben die Schiebocker jetzt den absoluten Ernstfall. Ein junges, dynamisches Team spielt einen flotten und durchdachten Fußball. Viele gut ausgebildete Kicker aus der Nachwuchsschule der SG Dynamo Dresden bilden das Korsett. Mit Robin Huth kickt auch ein einstiger Mann des VfL Halle 96 am westlichen Rand der Oberlausitz.

Wer hat diesmal den längeren Fuß bzw. den längeren Atem?

Sonntag nun kommt der BFV ein drittes Mal nach Sandersdorf. Für Union bleibt bislang nur die Hoffnung. Fünf Vergleiche brachten fünf Siege für das Team von BFV- Trainer Erik Schmidt. An das Hinspiel darf man seitens der Sadlo- Elf da nur bedingt denken. So nah wie am 10. September 2017 schienen die Unioner einem Zähler gegen den BFV noch nie. Und das sogar auswärts in Bischofswerda. Timo Breitkopf hatte Frank Zilles Führung egalisiert, BFV- Akteur Philipp Schikora danach den Platzverweis gesehen. Es stand weit in der Nachspielzeit 1:1 und Union bekam einen Eckstoß. Der misslang gewaltig. In Bischofswerdas Volksbankarena fuhren die Hausherren einen Konter über drei Stationen, und abermals Zille war es, der Sandersdorf in Unterzahl das 2:1 einlegte (95.).

Am Sonntag ab 14:00 Uhr geht das sechste Kapitel zwischen beiden Parteien auf. Der Tabellenführer der NOFV Oberliga Süd kommt zu Union. Nach desolatem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Merseburg kamen die Unioner zuletzt beim FC Carl Zeiss Jena II ungeahnt gut zurück (2:2). Darauf heißt es aufzubauen. Jeder Serie endet irgendwo.


TIEFER PLATZ UND WENIG ALTERNATIVEN >>> BEREITS FREITAGABEND IN KÖTHEN!!!

Flutlicht ja, diesmal aber kein Kunstrasen…wer hat die besseren Lösungen parat?

Freitagabend- die Rüsternbreite in der Kreisstadt- Flutlicht. Eine alles andere als einfache Aufgabe für unsere 2. Mannschaft. Denn personell läuft es immer noch nicht wie gewünscht. Und mit dem Gegner CFC Germania wartet in der eigenen Kreisstadt ein absolut kompaktes Gebilde auf unsere Männer. Mit vier Worten: Es wird verdammt schwer. Vielleicht hilft ja der ein oder andere aus dem Oberligakader beim Landesligateam aus. Durch die verschiedensten Krankheiten hatte ja zuletzt manch Kicker eine ungewollte Pause und muss wieder herangeführt werden. Ob es mit dem Blick auf die anstehend schwere eigene Aufgabe des Oberligateams von Union machbar ist (der Tabellenführer kommt nach Sandersdorf), entscheidet sicher der Trainer.

Germania 03 absolvierte bereits ein Spiel mehr als unsere Männer. Als Aufsteiger mit 22 Punkten im absoluten Niemandsland der Tabelle, sollte das Team vom jungen Trainer Peer Rosemeier mit dem Wiederabstieg nichts zu tun haben. Fünf seiner sechs Siege holte der CFC zuhause. Da wird es wie in all den Vergleichen zuvor- zumeist war es der Kreispokal- eine ganz schwere Nummer für unsere Männer. Hinzu kommt das oft tiefe Geläuf an Köthens Rüsternbreite, welches vom Schneefall am Mittwoch in einen keinesfalls besseren Zustand versetzt sein sollte. Sollte angepfiffen werden, dann wird die Kondition neben dem Fußball eine ganz entscheidende Rolle spielen. Union II geht es aktuell genau wie Köln, Hamburg, Mainz und Co. in der Bundesliga. Die Spiele werden weniger, und damit auch die Möglichkeiten des Punktens, um den Klassenerhalt zu sichern. Noch ist etwas Zeit, und die Plätze als auch die Personalsituation sollten/könnten sich bessern. Aber man muss mit dem Zählersammeln so langsam beginnen. Köthen wäre ein günstiger Startpunkt…! Anstoß in Köthen: Freitagabend, 9. März 2018, 18:30 Uhr!

   

   

Nächste Termine  


28.06.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. Hallescher FC
----------------------------

29.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) ESV Petersroda vs. Union
----------------------------

05.07.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. SV 1890 Westerhausen
----------------------------

12.07.2019, 18:30 Uhr
(FB) Union vs. VfB 1906 Sangerhausen
----------------------------

18.07.2019, 18:45 Uhr
(FB) Union vs. SV Friedersdorf
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de