UNION BLOG

   

Union Sandersdorf behält gegen U19 des HFC knapp die Oberhand

Die Trainer Mike Sadlo und Khvicha Shubitidze einst erfolgreich für den FC Erzgebirge Aue auf Torejagd (Fotos : Holger Bär)

Möchtest du mal eine intensive Laufeinheit in Spielform in die Vorbereitung einbauen, dann lade dir einfach eine U19 eines größeren Klubs zum Testspiel ein. So geschehen am letzten Samstag, als sich Union Sandersdorf plötzlich den A- Junioren des Halleschen FC gegenüber sah. Deren aktuelle Stars saßen als Trainergespann auf der Bank. Unioncoach Mike Sadlo begrüßte mit Khvicha Schubitidze und Daniel Ziebig zwei Ex- Profis in Sandersdorf. Diese hatten eine motivierte Truppe aus der Saalestadt mitgebracht. An ihrer Spitze Kapitän Justin Scholz, welcher schon früh von der SG Rot- Weiß Thalheim über die U- Mannschaften von RB Leipzig in Richtung „großer Fußball“ auszog. Später zum Halleschen FC gewechselt, führt er nun dessen ältesten Nachwuchs auf´s Feld. Neben Scholz stand mit Paul Mues ein weiterer einstiger Thalheimer im Grundaufgebot.

Robert Uhlmann- einst vom FSV Bennstedt zum HFC- Nachwuchs und heute in Sandersdorfs Oberligateam 

Sandersdorf hingegen wähnte mit Mustapha, Wießner, Hovhannisyan, Alicke, Schlegel, Kaltofen, Uhlmann und Co so einige in den eigenen Reihen, welche in der Jugend selbst das Trikot ihres Gegenspielers trugen. Uhlmann als letzterer kickte vor einem Jahr noch mit einigen zusammen in der U19 der Saalestädter. Und dieser traditionell in rot gekleidete Nachwuchs legte mal gleich mit ordentlichem Pressing gegen ein mittlerweile gestandenes Oberligateam von Union los. Doch der Oberligist begegnete dem aggressiven Anlaufen relativ routiniert und schaffte es fast generell, kontrolliert von hinten herauszuspielen.

Trotz allem vergaben die Youngster vom HFC in der Anfangsviertelstunde zwei glatte Hundertprozentige, um nach einem Sandersdorfer Eckstoß plötzlich mit 0:1 hinten zu liegen. Moritz Griesbach konnte ein gewaltig irrtümliches Anspiel von Sandersdorfs Schlussmann Nico Becker sichtlich überrascht genau so wenig verwerten, wie Kollege Julian Guttau seine Großchance vergab. Union machte das nach Standard besser. HFC- Schlussmann Norman- Oliver Giese kam den berühmten halben Schritt zu spät, und Denis Zivcec war nach Eckstoß per Kopf am kurzen Pfosten zur Stelle (1:0/13.). Halles Guttau konnte sofort nach Anstoß ausgleichen. Er vergab die dritte Chance für Rot- Weiß.

Richard Wießner- mittlerweile einer der Dienstältesten Sandersdorfer .

In einem nie zur Ruhe kommenden Spiel sollte Sandersdorfs Führungsausbau erneut von Halles Torwart ausgehen. Dieser wehrte einen Ball eigentlich schulmäßig zur Seite ab. Dort aber kam Erik Schlegel ins Geschäft und vollstreckte aus spitzem Winkel (2:0/19.). Als die Hallenser sich Richtung Halbzeit schwungvoll zentral durchsetzten, parierte Norman Becker den ersten Schuss noch riesig. Der abgefälschte Nachschuss von Julius König bekam einen mächtigen Drall. Becker lag geschlagen, und auch Abwehrchef Stefan Ronneburg konnte seine über 1,90 m nicht zur Klärung nutzen. „Bleibt der gerade, kratze ich den locker weg. Mit diesem Drall des Balles aber war auch ich ohne Chance“, so Sandersdorfs zentraler Mann in der Defensive (2:1/40.). „Nach dem Donnerstag im Sin City Boxgym in Leipzig war das heute nicht ganz so einfach. Durch die vielen Boxübungen mit den Gewichten, speziell aber das viele kurze Seilspringen, ist jede Faser meiner Beinmuskulatur überreizt“, lachte der Löbnitzer. Denn Ronneburg und Union sollten aufgrund torloser zweiter Halbzeit mit vielen neuen Gesichtern und allerhand Wechseln als 2:1- Sieger vom Feld gehen. Allein von der Intensität passte dieser Vergleichstest wohl für beide Parteien genau in den Trainingsablauf.

Justin Scholz, ein Junge aus unserer Region. Über RB Leipzig nun beim HFC 


KLARER ERFOLG MIT GLÜCKLICHER NULL AM ENDE

Union II mit bunter Mischung an neuen Gesichtern

Andreas „Andy“ Mieth…mit fast 40 Jahren nun doch im Uniontrikot 

Der VfB Gräfenhainichen rangiert unmittelbar über den Abstiegsplätzen der Landesklasse Staffel 5. Eine unglückliche Rückrunde, und die Männer aus dem Schatten von Ferropolis sehen sich im kommenden Spieljahr auf Kreisebene wieder. Ähnliches Schicksal- zumindest was das Tabellenbild angeht- begleitet Sandersdorfs 2. Mannschaft in der Landesliga Süd. Hier muss man alle Kräfte bündeln, um diese Spielklasse auch im nächsten Jahr in Sandersdorf angehen zu können.

Gegen den VfB brauchte es gerade in der inneren Abwehr seinen Anlauf. Während Kapitän und Innenverteidiger Lucas Rosinsky erstmal auf der Bank Platz nahm, ließen die Sandersdorfer den VfB in den Anfangsminuten zweimal gepflegt zentral durchstarten. Eine Parade von Tom Niclas Hermann und eine Rettungstat vom Pfosten hießen Sandersdorfs Glücksbringer. Union II fing sich, ließ den Ball defensiv zirkulieren und versuchte das Spiel aufzubauen. Mit Andreas Mieth hatten die Unioner da einen guten verbalen Ratgeber . Er machte die Ansagen, welche gerade zu Beginn wichtig für die Sandersdorfer schienen. Nach einer Flanke war Mario Bohmeyer per Kopf zur Stelle und markierte das 1:0 für den Gastgeber (19.).

Unser neuer Grieche Lampros Gkouvas hier im Versuch des Griechisch- Römischen Stils

Nach weitem diagonalen Anspiel ließ der Torschütze folglich in relativ einfacher Art und Weise den zweiten Treffer liegen. Folglich musste Marcus Plomitzer das 2:0 markieren. Der Unionstürmer ließ jedoch seine erste Möglichkeit noch mit zu wenig Drive ausgestattet an den Pfosten trudeln. Als Gräfenhainichen dann einmal aufrückte und die eigenen defensive Grundhaltung auflöste, fuhren die Sandersdorfer vom eigenen Strafraum einen Konter über drei Stationen. Thomas Franke auf Andreas Mieth, und der schickte den Kollegen Plomitzer wie in alten gemeinsamen Bitterfelder Tagen zentral. Sandersdorfs Stürmer traf flach zum 2:0 (37.). Während neben Mieth, Gkouvas, Dadjah auch der im Sommer von Bitterfeld- Wolfen gekommene Nico Hielscher seine Einsatzzeit bekam, so konnte Trainer René Höllrigl mit André Zuchowski, Maximilian Schulze und Maurice- Jeremie Walther auch wieder auf drei A- Junioren zurückgreifen. Den Jungs als auch den A- Junioren wird diese gesammelte Erfahrung- Tobias Kusior stand zuvor im Oberligaaufgebot- so einiges nützliches bringen.

Ehrki is back…Betreuer Pit Grabner beruflich in England, unser „Jahrhundertbetreuer“ Steffen Ehrke fand glücklicherweise seinen Union- Trainingsanzug doch noch im Schrank…klasse…toll von DIR, Steffen!

Einige Wechsel beiderseits nehmen dann- wie so oft in Testvergleichen- etwas den Spielfluss. Gräfenhainichen blieb nie völlig ungefährlich. Doch die Null sollte letztlich bei Sandersdorf II stehen. Alleiin vorn traf Plomitzer abschließend noch zum 3:0 (81.).

   

   

Nächste Termine  


25.07.2019, 08:00 Uhr
(FB) BSV Halle-Ammendorf vs. Union
----------------------------

25.07.2019, 18:15 Uhr
(FB) SG Blau-Weiß Brachstedt vs. Union
----------------------------

27.07.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC Eintracht Elster
----------------------------

03.08.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC Carl Zeiss Jena II
----------------------------

10.08.2019, 15:00 Uhr
(FB) 1. FC Romonta Amsdorf vs. Union
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de