UNION BLOG

   

Nach 2012 erneuter Sieger beim Internationalen Ford- Cup Dessau 2018

Nach 2012 gegen den FC Carl Zeiss Jena nun 2018 gegen den VfL Halle 96 wieder in Dessaus Anhalt Arena erfolgreich: Die SG Union Sandersdorf (Foto: Holger Bär).

In Merseburg auf Rang 2 (MIDEWA-CUP), zuhause in Sandersdorf Sieger (MIDEWA-RBW-CUP), und nun beim Internationalen FORD-CUP Dessau 2018 wieder ganz oben auf dem Treppchen. Die Winter- Hallenrunde von Oberligist SG Union Sandersdorf konnte sich sehen lassen. Zumal die eigene 2. Mannschaft am gestrigen Samstag zuhause in eigener Halle auch den DMF Tanzer LOGOTEAM-CUP holte.

Das Sparschweinchen mit Blick auf die Feierlichkeiten zu Saisonende bekam den verspäteten Weihnachtsspeck verabreicht. Sandersdorf trat in Dessau mit zwei „Neulingen“ an. Mit André Zuchowski stellte sich ein A- Junior aus dem Jugendförderverein erfolgreich vor. Und mit Lampros Gkouvas feierte der von Rot- Weiß Thalheim dankenswerterweise zur Winterpause zu Union gestoßene Grieche nach dem Turnier von Union II am Samstag gleich am Sonntag im Oberligateam den zweiten Turniersieg im zweiten Einsatz für Sandersdorf.

Dank des VfL bleib der Türspalt offen. Ein Sieg hier gegen den SV Dessau 05 (2:0), und Union war plötzlich dick im Geschäft.

Doch was machten diese Sandersdorfer eigentlich anfänglich in Dessau? Normal konnte Zeugwart Erhard Schreiber gegen 17:30 Uhr kurz vor Ende des zweiten Gruppenspiels schon die Temperatur des Duschwassers einstellen. Union hatte nichts mehr in der eigenen Hand. Ein Punkt aus der Eröffnung gegen den Dessauer SV 97, eine deutliche Niederlage gegen den VfL Halle 96 (1:4)- man konnte als Sandersdorf- Fan theoretisch den Haken an diesen Fußballsonntag machen. Plötzlich aber fiel das 2:1 des VfL Halle gegen den Dessauer SV 97 und die Schlusssirene ertönte. Die 96er damit klar in der Staffel durch, doch der Rest punktgleich mit müdem einen Zähler. Der DSV 97 (alle 3 Spiele gespielt) ohne weiteren Zugriff und damit ausgeschieden. Aber Nachbar SV Dessau 05 und Union Sandersdorf mit dem Blick auf das noch ausstehende Gegeneinander mit neuer Hoffnung ausgestattet. Der Oberligist sollte den Verbandsligisten aus Dessaus Schillerpark schlussendlich bezwingen. Denn Keeper Tom Niclas Hermann und der nach längerer Pause wieder genesene Christian Brenner sorgten für das 2:0. Damit stand Union plötzlich völlig unverhofft im Halbfinale. Es sollte zur Neuauflage der Halbfinalpaarung vom Sandersdorfer MIDEWA-RBW-CUP kommen. Da konnte der Oberligist die SG 1948 Reppichau beim 4:0 noch locker kontrollieren. Nun beim Kick mit Bande sah das plötzlich völlig anders aus.

Kevin Gerstmann (li.) und seine SG Reppichau spielten voller Überzeugung in Dessau auf.

Denn Reppichau schien sich mit jedem weiteren Spiel zur Mannschaft des Turniers aufzuschwingen. Den dänischen Zweitligisten Brabant IF 1:0 bezwungen, holte man gegen das Oberligaspitzenteam FC International Leipzig so richtig die Keule raus. Die SGR schickte die Muwanga, Fuster und Co. beim 5:2- Erfolg teils mit Traumtoren auf die Platzierungsränge. Diesmal wartete quasi ein sehr hartes Brett für Union, welches vom Anstoß weg mit dem 1:0 der SGR  (Michál Zawada) noch härter wurde. Dan Lochmann glich aus (1:1), Kevin Jersak legte unter dem Jubel der vielen Reppichauer erneut vor (2:1), und Sandersdorfs Moritz Alicke egalisierte wiederum (2:2). Vom Punkt hatte der Oberligist dann mit Eisvogel Hermann zwischen den Stangen das bessere Ende. Sandersdorf- diesmal von Mannschaftsleiter Torsten Lehmann gecoacht- zog per 5:4 ins Finale ein. Dort wartete erneut Ligakonkurrent VfL Halle 96. Die Kicker vom Halleschen Zoo sahen nach der Sirene gegen die Dänen aus Brabant ebenfalls ein 2:2 auf der Dessauer Anzeigetafel. Vom Neunmeterpunkt machte der VfL 96 ein 6:5 daraus.

Mit welcher Qualität und welchem Willen Reppichau an diesem Sonntag in der Anhalt- Arena angetreten war, bekamen die am Ende sichtlich genervten Dänen zu spüren. Ein glattes 3:0, und die SGR stand mehr als verdient auf dem 2018er Treppchen. Doch wer sollte letztendlich von ganz oben winken? Maximilian Schnabel- er spielte alle drei Winterturniere für Union- brachte Sandersdorf in Front. Max Zimmer glich für den VfL sofort aus. Doch der Sandersdorfer Motor kam bereits zuvor im Halbfinale immer mehr auf Temperatur. „Ich möchte das Ding gegen meinen alten Verein nun unbedingt festmachen“, ging Sandersdorfs Brenner energisch auf die Platte. Seine Unioner spielten offensiv und Brenner traf zum 2:1. Das aber konnte der Ex- Halberstädter Max Worbs nochmals zugunsten des VfL 96 korrigieren. SGU- Keeper Hermann wagte stetig Vorstöße bis zum gegnerischen Strafraum. Mit dem letzten davon belohnte er sich und seine SG Union Sandersdorf. Sein Schuss- diagonal straff und platziert zum 3:2 in den langen Torwinkel- brachte das Siegtor und damit den Pokal im dritten Finalanlauf nach 2012 ein zweites Mal nach Sandersdorf. „Damals habt ihr gegen mich im Neunmeterschießen gewonnen“, war auch ein Stefan Ronneburg froh, nun eine Hand mit am Pott zu haben. Sandersdorfs Abwehrchef verlor das 2012er Finale einst mit der ersten Mannschaft des FC Carl- Zeiss Jena gegen seinen heutigen Verein.

Hier wusste Union noch nicht, durch welches Wellenbad sie Richtung Turniersieg müssen.

1. SG Union Sandersdorf
2. VfL Halle 96
3. SG 1948 Reppichau
4. Brabant IF (2. Liga Dänemark)
5. FC International Leipzig
6. Dessauer SV 97
7. SV Dessau 05
8. FC Grün-Weiß Piesteritz

Union:
Tom Niclas Hermann, Christian Brenner, Robert Uhlmann, Dan Lochmann, André Zuchowski, Lampros Gkouvas, Maximilian Schnabel, Moritz Alicke, Stefan Ronneburg

   

   

Nächste Termine  


28.06.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. Hallescher FC
----------------------------

29.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) ESV Petersroda vs. Union
----------------------------

05.07.2019, 19:00 Uhr
(FB) Union vs. SV 1890 Westerhausen
----------------------------

12.07.2019, 18:30 Uhr
(FB) Union vs. VfB 1906 Sangerhausen
----------------------------

18.07.2019, 18:45 Uhr
(FB) Union vs. SV Friedersdorf
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de