UNION BLOG

   

Der MIDEWA RBW- Cup wurde im Hause des Regionalfernsehens RBW ausgelost

KFV ABI- Präsident Ralf Saalbach eingerahmt von Losfee Julia Stein sowie Moderatorin Jana Müller vom RBW- Regionalfernsehen.

Spannender kann eine Woche nicht beginnen. Dr. Lutz Hawel und sein Team vom hiesigen Regionalfernsehen RBW hatte in den Sender in die Bitterfeld- Wolfener Straße der Wissenschaften geladen. Die Auslosung des zu jedem Jahresanfang mit Spannung von den Fußballfans der Region erwarteten MIDEWA RBW- Cups stand ab 10:00 Uhr auf der Tagesordnung. Somit musste man sich unter den Anwesenden fast mit der obligatorischen Tasse Kaffee beeilen. Denn der Zeitplan sollte und wollte eingehalten werden. Im Studio hatte man alles hergerichtet, so dass RBW- Moderatorin Jana Müller und mit KFV ABI- Präsident Ralf Saalbach das Oberhaupt des Organisationsteams sogleich beginnen konnten.

Um diese „Töpfe“ geht es…wer folgt Titelverteidiger SG Union Sandersdorf in der Auflage 2018.

Der Kreisfachverband Fußball arbeitet auch in dieser Winterperiode bezüglich dieser „inoffiziellen Hallenkreismeisterschaft“ wieder akribisch mit den Gastgebern des Turniers zusammen. Wie auch die letzten Auflagen, so wird auch die 4. Version des Turniers wieder in der knapp 1.000 Zuschauer fassenden Sandersdorfer Ballsporthalle stattfinden. Und da es sich zuletzt bewährte, findet der von der MIDEWA und dem RBW gesponserte Cup auch wieder am Vorabend des Heiligen Dreikönigstages- also am 5. Januar statt. Dient der Feiertag für Feierfreudige ansonsten immer als entspannter uffertag nach dem Turnier, so hat man mit der diesmaligen Austragung an einem Freitagabend das komplette Wochenende im Rücken. Der Ball wird ab 18:00 Uhr mit dem Eröffnungsspiel rollen.

Wer den Abend unter den acht Teilnehmerteams eröffnet, das mussten die Loskugeln entscheiden. Der Landkreis Anhalt- Bitterfeld bietet mittlerweile sogar auf Landesebene ein breit gefächertes Repertoire an Mannschaften in den verschiedensten Ligen. Von Landesklasse bis Oberliga sollte diesmal so einiges in Sandersdorf geboten werden. Fest stand, das folgende acht Mannschaften/Vereine diesmal das Turnier bereichern:

- Zörbiger FC 1907 e.V., FC Stahl Aken und der SV Friedersdorf 1920 e.V. als Vetreter der Landesklassen

- SG 1948 Reppichau und der CFC Germania 03 Köthen aus der Landesliga Süd

- 1. FC Bitterfeld- Wolfen und die SG Rot- Weiß Thalheim als Verbandsligisten

- Die SG Union Sandersdorf als Vertreter der NOFV Oberliga Süd

Als Losfee fungierte einmal mehr Julia Stein als Mitarbeiterin des Regionalfernsehens. Und die schaute letztlich selbst mehr als verblüfft, welche Staffelkonstellationen da aus ihrem Händchen glitten.

Im Vorfeld hatten sich die Organisatoren geeinigt, diesmal als Gruppenköpfe jeweils beide aktuellen Verbandsligisten zu setzen. Diese können sich damit maximal erst in einem der möglichen zwei Halbfinals begegnen.

Reppichau (grün-weiß) und Sandersdorf (weiß) können sich in diesem Jahr maximal erst im Halbfinale treffen. Beide stehen schon in den Siegerlisten der letzten Jahre.

Aus einem Zweierlostopf hieß es dann:

Gruppe A = 1. FC Bitterfeld- Wolfen, Gruppe B = SG Rot- Weiß Thalheim

Im Nachgang wurde jeweils abwechselnd zu A und B zugelost, so dass sich folgende zwei spannende Staffeln formieren sollten.

Gruppe A:

1.       FC Bitterfeld Wolfen

2.       Zörbiger FC

3.       SG 1948 Reppichau

4.       FC Stahl Aken

Gruppe B:

1.       SG Rot- Weiß Thalheim

2.       SV Friedersdorf

3.       CFC Germania Köthen

4.       SG Union Sandersdorf

Der Titelverteidiger und Gastgeber Union Sandersdorf wurde als letzter der acht Teilnehmer aus dem Topf geangelt. „Eine Hammergruppe, und eine andere“, so Ralf Saalbach, ohne einem der teilnehmenden Vereine dabei in seiner noch jungen Funktion als Chef des Kreisfußballverbands nahetreten zu wollen. Doch nicht nur er wusste, dass die Gruppe B schon das Pfund mehr Sprengstoff in sich hält. „Reppichau muss man in der Halle immer auf der Rechnung haben“, urteilte Saalbach anschließend auf die Frage, wen man denn hier zum Favoriten stempeln könne. Wer den Hallenfußball kennt, der weiß, dass es auf dem Parkett beim schnellen Spiel mit flotten Wechseln, blitzartigen Schiedsrichterentscheidungen und eventuellen Zeitstrafen- das ganze eng eingerahmt vom Publikum- keine glasklaren Favoriten gibt. Denn es kommt sowieso immer anders, als man glaubt.

Was alle Organisatoren glauben und hoffen:

Dass sich die Fußballfans der Region am Freitag, den 5. Januar 2018 auf den Weg in die warme Sandersdorfer Ballsporthalle machen, um bei Bier, Bockwurst und Fußball im Jahr der nahenden Weltmeisterschaft in Russland über die aufgrund der Begeisterung der Massen beste Sportart der Welt zu fachsimpeln und um vielleicht das ein oder andere Kabinettstückchen zu erleben!! 

   

   

Nächste Termine  


21.09.2019, 14:00 Uhr
(FB) VFC Plauen vs. Union
----------------------------

29.09.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

03.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FSV Martinroda
----------------------------

19.10.2019, 15:00 Uhr
(FB) VfL Halle 96 vs. Union
----------------------------

26.10.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. Grimma
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de