UNION BLOG

   

Man kennt sich, Sandersdorf und Thalheim beim Begrüßungsritual. (Fotos: Holger Bär)

„Wir spielen im Landespokal- Halbfinale gegen den 1. FC Magdeburg“, flachste man am Rande des heutigen Testspiels gegen die SG Rot- Weiß Thalheim.

In Sandersdorf sind solche Gefühlsausbrüche im Vorfeld der anbrechenden Karnevalsveranstaltungen schon mal erlaubt. Dass da ein sogenannter Nachholer im Viertelfinale noch zu absolvieren ist, klammerten die Unioner mal einfach so aus. Dass das nachzuholende Viertelfinale dann mit dem Halleschen FC auch noch gegen den zweiten Drittbundesligisten des Bundeslandes geht, war den Sandersdorfern bei null Grad am Rande ihres zweiten Kunstrasenplatzes dann auch mal diesen Treppenwitz wert. Aber man weiß im Fußball ja bekanntlich nie. Im Sommer bezwang Union Sandersdorf durch einen Treffer von Moritz Alicke die Rot- Weißen von der Saale bekanntlich mit 1:0. Eine Wiederholung des Testspielergebnisses- hier zumindest im kleinen 15.000- Seelenstädtchen Sandersdorf- Brehna könnten sich viele damit anfreunden. Doch man tröstet sich auch mit dem Blick nach vorn. „Wenn beide- HFC und FCM- in diesem Jahr in die 2. Bundesliga aufsteigen und dann nur noch DFB- Pokal spielen, dann können wir ja mal richtig im Landespokal angreifen“, ließ Groundhopper und Edelfan Stefan „Obi“ Oberfranz schon mal seinen Zukunftsvisionen freien Lauf.

Freien Lauf suchten folglich auch die Stürmer der Sandersdorfer. Landesliga- Herbstmeister Rot- Weiß Thalheim wollte das mit dicht gestaffelter Abwehr im mittwochabendlichen Testspiel zumindest verhindern. Was der Sawetzki- Truppe über weite Strecken gut gelang, bekam den ersten Kratzer in der 14. Minute in der Art eines förmlichen Sandersdorfer Überfalls. Drei Stationen brauchte der Oberligist, da war Christian Kotzbau im Thalheimer Gehäuse erstmals geschlagen. Die Gäste hatten sich mutig nach vorn gewagt und wurden klassisch ausgekontert Georg Cholewa schickte Nicky Ebert über die rechte Seite. Und dessen Eingabe kam präzise. Knappe zwanzig Stunden zuvor stand der Unionstürmer noch im Eilenburger Krankenhaus im Kreißsaal an der Seite seiner Frau Stefanie, welche ihm mit Henri einen zweiten mopsfidelen Sohn schenkte.

Dauerbrenner Vincent Mustapha hatte seine Abwehrseite bestens im Griff.

Hier aber war Dan Lochmann wieder in seinem Element. Im Fallen zirkelte der 26- jährige die Kugel unerreichbar für Thalheims Schlussmann ins kurze Eck (1:0/14.). Zuvor musste Kotzbau bereits einen Freistoß vom Torschützen zur Ecke entschärfen (7.). Felix Teichert prüfte gegenüber Sandersdorfs Keeper Tom Niclas Hermann gewaltig, welcher zur Ecke klären konnte (25.). Die Thalheimer spielten es im ersten Durchgang energisch am Mann, und für den Oberligisten war es schwer, den Landesligisten hinten ungeordnet zu erwischen. Das klappte binnen einer Minute folglich gleich doppelt. Lochmann aber verzog beide Möglichkeiten (27., 28.). Die Rot- Weißen wurden mutiger, rückten auf, und prompt erwischte sie es ein zweites Mal. Diesmal traf Timo Breitkopf für die Sandersdorfer flach aus siebzehn Metern über den rechten Innenpfosten (2:0/34.).

Doppelpapa Dan Lochmann sorgte für den Führungstreffer (12').

„Hinten raus schieben“, forderte Thalheims Abwehrchef und einstiger Sandersdorfer Florian Schneier mehrfach. Doch genau darin bestand die Gefahr, stachen die Sandersdorfe doch mehrfach in die nun entstehenden Räume.

Im zweiten Abschnitt sah sich die junge Sandersdorfer Truppe noch mehr verjüngt. Sogar A- Junior Nick Wenner stand wieder im Oberligateam auf dem Platz. Die Gäste bekamen folglich mehr Spielanteile, schafften es aber kaum, gezielte Abschlüsse anzubringen. Sandersdorf musste nach missglücktem Abschlag von Kotzbau erhöhen. Vilius Jankunas bediente Stephan Eberhard mustergültig. Der Sandersdorfer vertendelte die Möglichkeit jedoch (50.). Thalheim sah sich nun mehrfach am Sandersdorfer Strafraum. Doch die Unioner Defensive bekam die Dinge immer im letzten Moment geregelt, oder die Fernschüsse der Rot- Weißen verfehlten weit. Nach einem Konter und Lochmanns Eingabe verpassten gleich zwei Sandersdorfer den dritten Treffer (74.). Als alles auf jenes 2:0 für den Gastgeber hinaus lief, stellte die Thalheimer Abwehr glatte fünf Minuten vor Abpfiff das Spielen ein. Sandersdorf hatte binnen fünf Minuten satte fünf Hundertprozentige, schaffte es aber keinen dieser Bälle zu versenken. Marvin Römling verzog nach schneller Freistoßausführung (84.) und bediente folglich Jankunas, dessen Direktabnahme am Pfosten vorbei zischte (86.). Das gleiche Duo mit identischem Ablauf traf per Jankunas- Hacke den Pfosten (86.). Rico Gängel schaltete sich aus der Abwehr ein, bediente Eberhard präzise von der Grundlinie, und auch der verzog aus acht Metern (89.). Den Schlusspunkt setzte Abwehrchef Stefan Ronneburg, welcher eine Jankunas- Flanke ebenfalls frontal an den Pfosten köpfte. In einem guten Vergleich hatten es die letzten Minuten förmlich in sich. Einer erlebte weder die letzten noch die ersten Minuten auf dem Spielfeld live mit, stand nur traurig daneben. Kevin Oertel hatte schon in der Hinrunde das Punktspiel von Union II gegen seine alten Thalheimer Kollegen verpasst. "Da musste ich wegen der Platzwunde am Kopf aus dem Oberligakick zuvor gegen Bernburg zuschauen", so der Defensivmann. Diesmal erwischte es Oertel am Abend zuvor im Training sprichwörtlich unter der Gürtellinie. Was Sandersdorfs Mannschaftsarzt Peter Glaß früh am Spieltag bereits diagnostizierte, bestätigte sich andiesem Mittwoch zwei Stunden später in Halles Orthopädie am Weidenplan. "Ich habe mir gleich zwei Muskelfaserrisse im hinteren Oberschenkel zugezogen", erklärte der Mann, der nun schon das zweite Spiel gegen jenen Verein verpasste, welchen er letzten Sommer Richtung Sandersdorf verließ.

Nach längerer Verletzungspause wieder aktiv, Marvin Römling.

Während Sandersdorfs Landesligateam am kommenden Samstag 11:30 Uhr gegen SV Merseburg II das Vorspiel zelebriert, gibt es ab 14:00 Uhr für Union I gegen Verbandsligist Romonta Amsdorf die nächste Möglichkeit sich auszuzeichnen.

   

   

Nächste Termine  


27.04.2019, 14:00 Uhr
(FB) Ludwigsfelder FC vs. Union
----------------------------

04.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

12.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
----------------------------

18.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------

02.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC International Leipzig
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de