UNION BLOG

   

Ein nachdenklicher Union-Trainer nach dem letzten Auftritt in Rudolstadt. Zweimal geführt, trotzdem gab's nur einen Punkt.

Oh ja ..., schwierig wird’s in jedem Fall. Im städtischen Stadion Rudolstadt wartet der derzeitige Tabellendritte auf Unions OL-Herren.

Und damit trifft das Establishment einer nahezu perfekten Abwehrmaschinerie, auf eine, in miese Laune verfallene Offensivabteilung. Die nackten Zahlen meißeln dies in beeindruckender Weise in Stein. Union durfte in den ersten vier Matches der noch jungen Saison viermal jubeln, das reichte gerade mal zu einem Sieg. Uns gegenüber hatte Trainer Holger Jähnisch auch nicht mehr Grund dazu ..., und doch kann er mit dem bisher erreichten schon zufrieden sein. Der Unterschied ..., seine Mannschaft setzt auf konsequente Abwehrarbeit. Stammkeeper Tim Ackermann suchte bisher vergebens nach der Pille im eigenen Kasten! Im Umkehrschluss kommt es nicht so sehr darauf an Tore zu schießen, sondern in erster Linie zu verhindern. Und genau diese Balance scheint das Team aus Thüringen Woche für Woche aufs Feld zu bringen. Die Strategie dazu scheint denkbar einfach. Hinten sicher, sorgen Abwehrchef Marco Riemer (2 Tore) und Jakob Schneider - ebenfalls Abwehr - (1 Tor) für brenzlige Situationen im gegnerischen Strafraum. Es liegt nahe, dass Standards: Ecken, Freistöße zu den schärfsten Waffen gehören.

Es hat gekracht, Timo Breitkopf kurz nach seinem Führungstreffer.

Freilich, Felix Krause - in der letzten Spielzeit kongenialer Sturmpartner von Dan Lochmann - hat eine große Lücke hinterlassen. Dennoch wäre es unfair und respektlos, die Ladehemmungen allein daran festzumachen. Schon gar nicht mangelnde Qualität den Spielern zu unterstellen, die nicht annähernd über den Erfahrungsschatz eines Felix Krause verfügen. Die Zeit der jungen, zum Teil blutjungen Spieler wird kommen. Einen ersten Nachweis hatte Stephan Eberhard, neben Moritz Alicke, bereits belegen können. Hilfreich wird in jedem Fall der ruhige Umgangston, das Vertrauen des Trainers, wie auch konstruktive Ratschläge erfahrener Mitspieler sein.

Auch Tim Hoffmann traf - nur schade - Rudolstadt glich erneut aus.

Eine der Fußballweisheiten von Jupp Heynkes lautet: "Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften", entsprechende Analysen geben ihm Recht. Andere sagen: Die Abwehr bringt Punkte, der Sturm den Klassenerhalt." Unions Oberligateam sollte sich das letztgenannte als ausgewiesenes Zwischenziel setzen.


 SG Union II vs. SV Blau-Weiß Farnstädt 1921

Die Rebellen der Landesliga Süd kommen aus Sandersdorf!

Keiner hatte sie auf dem Plan, viele hatten sie schon als potentiellen Absteiger festgemacht. Nach drei Spieltagen davon zu sprechen, der Abstiegskampf sei kein Thema, wäre sicher verfrüht. Dennoch sorgen die Auftritte unseres Landesligisten für beste Laune. Die Leistungsfähigkeit ist, beobachtet man die zum Teil chronisch unterbesetzte Trainingsquantität, mehr als beachtlich. Ein kleiner Haufen von Rebellen - nunmehr angeführt von Altstrategen Robert Hahn oder Marcus Plomitzer - der keinesfalls eine Niederlage akzeptieren würde, und sich mit Macht und Teamspirit jedem Gegner auflehnt. So zuletzt in Brachstedt beobachtet, mannschaftliche Geschlossenheit bringt allein zwar keine Punkte, können nachweislich aber dafür sorgen, dass man den Platz nicht zwingend als Verlierer verlassen muss.

Christian Heditzsch trifft kurz nach der Halbzeit, es sollte das einzige Tor an diesem Nachmittag sein.

Auch die Zweete kann. Dank Zustimmung des SV Blau-Weiß Farnstädt kann erstmals in dieser Spielzeit der Pfiff des Schiedsrichters an einem Freitagabend (19:00 Uhr) ertönen. Das Team welches sich selbstredend "Tradition und Leidenschaft" nennt, ist etwas holprig in die Saison geraden. Zuletzt haben sie jedoch ihre Qualität mit Siegen gegen Braunsbedra (5:0) und dem VfB IMO Merseburg (Testspiel/ 3:2) untermauert. Also wieder kein leichtes Los, wieder bleiben nur Außenseiterchancen. Unions Reserve macht auf Understatement, und weiß die Rolle bisher bestens zu nutzen. 

Union wünscht allen ein erfolgreiches Wochenende und ..., beste Laune!

GS Union Sandersdorf

   

   

Nächste Termine  


25.07.2019, 08:00 Uhr
(FB) BSV Halle-Ammendorf vs. Union
----------------------------

25.07.2019, 18:15 Uhr
(FB) SG Blau-Weiß Brachstedt vs. Union
----------------------------

27.07.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC Eintracht Elster
----------------------------

03.08.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC Carl Zeiss Jena II
----------------------------

10.08.2019, 15:00 Uhr
(FB) 1. FC Romonta Amsdorf vs. Union
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de