UNION BLOG

   

Kein Tor geschossen und trotzdem mit einem Auswärtssieg heimgekehrt- das gelang Oberligist SG Union Sandersdorf am Freitagabend am Stadtrand von Leipzig.

Der Gastgeber hieß SG Taucha 99 und wird seitens der Sandersdorfer von einem alten Bekannten trainiert.
Über sieben Jahre galt Uwe Ferl als das Trainergesicht des FC Grün- Weiß Piesteritz. Ob viele Jahre Verbandsliga oder das erste Sandersdorfer Oberligajahr 2013/14, man lieferte sich mit Piesteritz so einige packende Duelle. Ferl arbeitete dort sehr erfolgreich, machte die Grün- Weißen zum Landesmeister und führte sie auch bis ins Landespokalfinale. Die Erfahrung und Energie nahm der Sachse auch mit an seinen neuen Tätigkeitschwerpunkt. Er führte die SG Taucha in sagenhafter Serie aus dem Tabellenkeller der Sachsenliga, hielt damit sportlich mit den Nordsachsen die Verbandsliga. Dort gab es jüngst auch ein kleineres Spielerkarussel. Mit neuen Leuten zeigte Taucha sich am Mittwoch beim 2:1 in Thalheim erfolgreich.
Union Sandersdorf hingegen holte sich am Donerstag den CLEAN Rohr Cup mit je 45 Spielminuten gegen den VfL Halle 96 (0:0) sowie gegen Gastgeber Blau- Weiß Brachstedt (3:0). Im Sport- und Freizeitzentrum von Taucha traf man auf einen sächsischen Gegner, der alles andere wollte, nur den eigenen gepflegten Rasenplatz nicht als Verlierer verlassen.

In Halbzeit eins ging wenig nach vorn, hier half Daniel Wawrzyniak hinten aus. (Foto: Holger Bär)

Das hätte Taucha auch nicht gemusst, den man besaß drei, vier Chancen zum eigenen Tor. So zum Beispiel in der späten 85. Minute. „Jetzt machen wir es“, rief Trainer Ferl euphorisch seinem Stürmer hinterher. Sowohl Ferl als auch Tauchas Patrick Kahl machten die Rechnung da ohne Unions neue Nummer 1 Tom Niclas Hermann. Dieser ist in Eins gegen Eins- Situationen ein Meister seines Faches. Auch hier blieb Hermann wie hypnotisierend lange stehen, hatte den Winkel spitz gemacht und vereitelte damit den Ausgleich gegen konternde Platzherren. Minuten zuvor musste Union aber gegenüber bereits die Tür ins Schloss werfen. Eine tolle Kombination- Marvin Römling auf Daniel Wawrzyniak, der quer auf Timo Breitkopf, und Breitkopfs sonst so platzierter Schuss strich am rechten Pfosten vorbei (80.). Gleiches gelang Richard Wießner per sträflich und sicher unhaltbar abgefälschtem Vollspannschuss, welcher gleichfalls den Tauchaer Pfosten auf der falschen Seite passierte (83.). So wäre es dann beinahe noch zum Ausgleich gekommen. Den aber ließ Taucha an diesem Abend gegen die Sandersdorfer liegen und die Sadlo- Truppe bewahrte damit ihre bislang schneeweiße Vorbereitungsweste (HFC 1:0, Elster 3:2, VfL Halle 0:0, Brachstedt 3:0).

Hielt mit seinen Paraden den Sieg fest, Tom Niclas Hermann. (Foto: Holger Bär)

Sandersdorf begann in Taucha mit äußerst junger Anfangsformation und spielte lange geduldig hinten quer. Nach vorn wollte vorerst nichts gelingen. Nach genau halber gespielter Stunde winkte Unionkeeper Hermann per Reflex nach Eckstoß einen Kopfball der Gastgeber über den Balken. Zwei Minuten später brachte Kevin Oertel mit letztem Einsatz im Sprint eine Flanke von der Eckfahne in die Zentrale. Stephan Eberhard bedrängt von zwei Verteidigern ließ hier das Tor für die Gäste liegen.
Kurz nach Seitenwechsel schaffte es Tauchas Philipp Schlüter aus sechs Metern freistehend einen Ball nach einem Eckstoß über das Uniontor zu jagen (47.). Sandersdorf hatte mit frischem Pausenpersonal nun mehr Routine auf dem Platz, was sich auch im Offensivspiel niederschlagen sollte. Die Partie besaß Dynamik, und ein Tor sollte fallen. Nach Marvin Römlings scharfer Eingabe von der rechten Grundlinie versuchten drei Tauchaer die Situation zu bereinigen. Das waren dann zwei zuviel. Tim Schumann wurde zum Unglücksraben, spitzelte die Kugel ins entlegene eigene Eck (0:1/53.). Kurz darauf kann Dan Lochmann-aufgelegt von Moritz Alicke- das 0:2 erzielen. Es gelang dem Sandersdorfer hier nicht. Taucha wurde ob des Rückstandes zielstrebiger und körperbetonter. Doch selbst ein zentraler indirekter Freistoß aus fünfzehn Metern reichte als klare Chance nicht. David Reich hämmerte diesen einen knappen Meter über das Uniontor (73.). Union ließ folglich zwei große Dinger liegen, bevor Schlussmann Tom Hermann mit Abgeklärtheit Tauchas Kahl jene letzte Möglichkeit zum Ausgleich vom Schuh nahm.

Erschöpft aber zufrieden nach der zweiten anstrengeden Vorbereitungswoche, Vincent Mustapha (li.) und Moritz Alicke (re.). (Foto: Holger Bär)

Folglich deutlich schwerer wird es für Sandersdorf am kommenden Dienstag (19.7.). Dann erfolgt der Anstoß in der Blue Chip- Arena bei Regionalligist ZFC Meuselwitz, während man sich gleich wieder einen Doppelpack gönnt und am Mittwoch (20.7.) zuhause im Sandersdorfer Sport- und Freizeitzentrum ab 18:30 Uhr den Ortsnachbarn und Verbandsligisten 1. FC Bitterfeld- Wolfen empfängt.

   

   

Nächste Termine  


27.04.2019, 14:00 Uhr
(FB) Ludwigsfelder FC vs. Union
----------------------------

04.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

12.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
----------------------------

18.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------

02.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC International Leipzig
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de