UNION BLOG

   

Egal wie die letzte Pflichteinheit bei SCHOTT Jena ausgeht, von einem erfolgreichen Jahr kann man trotzdem sprechen.

Nicht wenige hatten eine schwere Saison 2015-2016 prognostiziert. Zweifel waren, dank fulminantem Aderlass (dreizehn Spieler verließen Union), durchaus berechtigt. Dennoch gelang es dem Oberligakader, die gravierenden Veränderungen zu kompensieren. Mit viel Engagement und dem Quäntchen Glück konnten viele neue Spieler verpflichtet und in der Mannschaft integriert werden. Letztlich lag es aber nicht nur an der Qualität der Spieler, sondern auch an der entwickelten Spielphilosophie, die Coach Mike Sadlo dem neu formierten Team verpasste. Bei einem Sieg in der Lichtstadt Jena, unter Mithilfe direkt beteiligter Mannschaften, wäre sogar der Sprung auf Platz fünf möglich. Ein lohnendes Ziel, denn die dann erreichte Punktzahl (46) stellt eine weitere Steigerung gegenüber dem Oberligadebüt 2013-14 (45) dar. Dementsprechend würde das Torverhältnis erstmals positiv ausfallen, ein Novum in Unions Oberligahistorie!

Das Problem dabei, der Gegner am Sonntag heißt SCHOTT Jena!

Es wird wieder eng werden, und es wird zur Sache gehen. Normales Gebaren beim Gastspiel in Jena.

Bekanntermaßen gab dieser in jüngster Vergangenheit nicht gerade bereitwillig die Punkte her. Entweder Union siegte nur knapp - allesamt zu Hause - oder gab vollends (auswärts) die Punkte nach Thüringen, das aber mit Karacho. In nur zwei Spielen kassierte man beeindruckende 10 Tore, erzielte dabei aber nur ein einziges! Wenn das keine saisonabschließende Herausforderung ist …

... und vielleicht gibt's am Ende noch einmal was zum Feiern!

In allen Ligen der Welt kommen und gehen Spieler. Auch Union wird mit großer Wahrscheinlichkeit einige Spieler verlieren, um wiederum welche zu verpflichten. Die Sportgemeinschaft Union Sandersdorf wünscht allen, welche den Verein verlassen, viel Gesundheit und Erfolg auf privatem als auch auf sportlichem Sektor! 


Landesligateam muss nachsitzen …

Eines hat das erste Jahr bewiesen, in der Landesliga mithalten kann unsere zweite Vertretung. Freilich, der Klassenerhalt geht nur noch über die Relegation. Allerdings liegt es in der Natur der Sache, dass das jung zusammengestellte Team Erfahrungen sammeln musste. Viele Spieler sind erst kürzlich aus dem Nachwuchs- in den Herrenbereich gewechselt. Zudem ist und bleibt eine zweite Vertretung ein Pool für auszubildende Spieler, nebenher müssen rekonvaleszente Kicker aus dem Oberligakader an diesen wieder herangeführt werden. Nicht mehr und nicht weniger. So gesehen muss sich das Team um René Höllrigl Woche für Woche neu erfinden. Ein Umstand, der die Arbeit mit der Mannschaft nicht zwingend leichter macht. Trotzdem hat man sich der Sache gestellt und dabei achtbare Ergebnisse erzielt.

Letzter Aufgalopp vor den Entscheidungsspielen in der folgenden Relegation. Am Samstag wird unser Ortsnachbar Thalheim in Sandersdorf erwartet.

Das Spieljahr geht zu Ende, auch für die SG Rot-Weiß Thalheim. Die Bewertung der abgelaufenen Saison wird bei beiden Vereinen erfolgen. (Foto: HP SG Rot-Weiß Thalheim)

Die Rot-Weißen waren standesgemäß in die Liga gestartet. Nach Abschluss der Hinrunde konnte die Truppe von Trainer Thomas Sawetzki den Kontakt zur Spitze halten. Was im zweiten Waschgang ablief, bleibt für Außenstehende unerklärt, sieben Niederlagen in der Rückrunde sind bei den selbst gesteckten Zielen ein ordentliches Pfund. Das Ziel Aufstieg gewollt oder ungewollt, seit längeren nicht mehr realisierbar. Das ärgerliche an der Sache, in sechs Spielen gegen vermeintliche Abstiegskontrahenten Unions ließ man wichtige Punkte liegen. Okay, die Braunsbedra-Niederlage daheim (0:1) mal ausgenommen. Das Team aus dem Saalekreis beeindruckte in der zweiten Saisonhälfte über alle Maßen, satte dreißig Punkte stehen zum jetzigen Zeitpunkt zu Buche. Letzter Gegner ist die SG Ramsin!

Zum Abschluss kommt es nun noch einmal zum Derby. Für das Finalspiel der Saison 2015-2016, und für die darauf folgenden Relegationsspiele wünschen wir viel Erfolg! Der Gegner steht noch nicht fest, die Termine dagegen schon. Am kommenden Freitagabend (17.06.,19:00 Uhr) im Sport- und Freizeitzentrum sowie auswärts am 19. Juni (14:00 Uhr)! Unterstützung der Fans für die letzten Matches ist dringend notwendig, will man das gesteckte Ziel erreichen. Klassenerhalt!

Die Sportgemeinschaft Union Sandersdorf dankt allen Kickern, den Fans, allen Sympathisanten sowie dem gesamten Sponsorenpool für die große Unterstützung in der abgelaufenen Saison! Wir hoffen alle im neuen Spieljahr wieder begrüßen zu dürfen und wünschen eine regenerierende Urlaubszeit!

   

   

Nächste Termine  


15.11.2019, 19:30 Uhr
(FB) FC Carl Zeiss Jena II vs. Union
----------------------------

23.11.2019, 13:30 Uhr
(FB) TV Askania Bernburg vs. Union
----------------------------

29.11.2019, 19:30 Uhr
(FB) Union vs. International Leipzig
----------------------------

07.12.2019, 13:30 Uhr
(FB) FC Oberlausitz Neugersdorf vs. Union
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de