UNION BLOG

   

Der FC Eisenach bekräftigte seinen Rückzug in die Thüringen- Liga relativ früh. Das wollten die Wartburgstädter auch dann, hätten sie den fälligen Abstieg auch sportlich abwenden können. Nur sechzehn Zähler und ein kapitales Torverhältnis von 16:92 sprechen dann auch Bände beim Tabellenletzten der NOFV Oberliga Süd.

Mutig und beherzt wollte Union Sandersdorf im letzten Heimspiel gegen den Vorletzten Wismut Gera zu Werke gehen. Alles andere war dann der Fall. Es hieß am Ende 0:0 und hätte auch komplett nach hinten losgehen können. Eine Woche später im letzten Auswärtsspiel aber zeigte die Sadlo- Elf bei einem starken Gegner FC Einheit Rudolstadt wieder, was denn so in ihr steckt. Am Ende hinderten einige nicht zu beeinflussende Umstände die Sandersdorfer daran, dass anstelle eines Sieges nur ein Unentschieden im Thüringischen an der Anzeigetafel prangte (2:2).

Unser Sturmduo erwartet den Anpfiff. Am Ende konnten Felix Krause und Dan Lochmann - nach schwerem Spiel - mit je einem Tor den Dreier festmachen.

Nun kommt mit dem vorletzten Spieltag der Tabellenletzte und designierte Absteiger FC Eisenach nach Sandersdorf. Neben den zurückziehenden zweiten Teams von Energie Cottbus und Rot- Weiß Erfurt sind die Eisenacher der Dritte im Bunde, welche das Abstiegstrio vervollständigen.

Dosenöffner Felix Krause verwandelte, wenn auch mit zittrigen Knien, zum Führungstreffer (0:1, 27')

Nur wird so etwas so oft kein Selbstläufer. „Scheidende Teams“ verkörpern immer das gewisse Etwas, sich mit Anstand und vor allem mit der Demonstration des Möglichen aus dem Reigen zu verabschieden. Es wird also seitens Gastgeber Union Sandersdorf alles andere als ein willkommener Spaziergang zum Spieljahresausklang vor den eigenen Fans. Diese werden im Übrigen den ein oder anderen Liebgewonnenen auch letztmalig im Uniontrikot sehen. Auch wenn der Kader sich nicht großartig ändert- und das ist auch sehr gut so- so werden sich einige Wege leider trennen. Und das in einer Phase, in der Trainer Mike Sadlo hier mit guter Arbeit und jungem Team einen soliden Grundstein für weitere Oberligazugehörigkeit gelegt hat. Ein letztes Heimspiel im Spieljahr- da möchten die Unioner dem eigenen Publikum nochmals einen Sieg schenken.

 Coach Mike Sadlo zeigt wo es lang geht.

Gegen Eisenach nochmals all das zeigen, was das Team im Positiven in diesem Spieljahr ausmachte und immer noch ausmacht. Das sollte die Maxime fürs  Wochenende (Anstoß Sonntag 14:00 Uhr) sein, bevor es zu guter Letzt nochmals eine Woche später zum SV SCHOTT Jena geht. Danach werden sich die Unioner der Tradition stellen, und ab Montag, 13. Juni die Festung „BIERKÖNIG“ ab 10:00 Uhr in der Schinkenstraße- El Arenal- Palma de Mallorca- Spanien im Sturmschritt vom 200m entfernten Basislager Hotel Pabisa Bali einnehmen!! Doch noch ist es nicht soweit, sind noch sechs Punkte zu vergeben, von denen nicht nur Trainer Mike Sadlo alle sechs möchte!

 


Unlängst schwerer haben es unsere Männer der zweiten Sandersdorfer Fußballmannschaft am kommenden Samstag ab 15 Uhr.

SV Romonta Stedten gegen Union II

 

Den letzten Auftritt einer Sandersdorfer Mannschaft gab es im Sommer 2011. Hoffentlich kein böses Omen, das Spiel ging mit 1:0 an Romonta.

Auf dem idyllischen Sportgelände in Stedten geht es nahe dem Süßen See gegen den dortigen SV 90 Romonta. Das Team vom einstigen DDR- Oberligaspieler Uwe Zorn- sein Sohn Christoph schoss Union mit in die Oberliga- zeigt sich aller Sorgen ledig. „Eines dieser Teams, gegen die ein Nachbar SG Rot- Weiß Thalheim keine Hilfe versprühte“, dachte man sich schon öfter in Unionkreisen. Im März/April vergeigte Thalheim genau jene Spiele gegen jene Truppen (Zeitz/Remis, Braunsbedra, Stedten, Farnstädt/Remis), welche sich damals nahezu punktgleich mit Union im Tabellenkeller befanden. Doch Sandersdorfs Zweite zeigte ergebnistechnisch auch nicht das, was sie selbst in höhere Gefilde hätte führen können. Allein deshalb sind Vorwürfe wohl unangebracht, obwohl der Nachbar schon in der ein oder anderen Situation hätte Pate stehen können.

Jedenfalls geht es nach Stedten, welches sich durch sehr engagierte Leistungen in der zweiten Halbserie früh aus der Abstiegszone entfernte und mit Sandersdorf II und Halle 96 II jetzt nochmal zwei scheinbar dankbare Abschlussgegner vor der Brust zu haben scheint. Vielleicht schafft es Union ja, ihnen diesen Glauben wenigstens am Samstag für neunzig Minuten zu nehmen. Den Glauben an die eigene Stärke in der Saisonendphase wiederzufinden, wäre für Union notwendig um aus den anstehenden Relegationsspielen als Sieger hervorzugehen. Der dazugehörige Gegner kommt aus der Landesliga Nord, dort kämpft ein Trio um den Verbleib in der Liga. Der SV Förderstedt e.V. (31 Pkt.), der SV Union Heyrothsberge (29 Pkt.) oder der Kreveser SV (29 Pkt.) werden Mitte Juni das Sportzentrum Sandersdorf besuchen.

   

   

Nächste Termine  


27.04.2019, 14:00 Uhr
(FB) Ludwigsfelder FC vs. Union
----------------------------

04.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) VfB 1921 Krieschow vs. Union
----------------------------

12.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
----------------------------

18.05.2019, 14:00 Uhr
(FB) FSV 63 Luckenwalde vs. Union
----------------------------

02.06.2019, 14:00 Uhr
(FB) Union vs. FC International Leipzig
----------------------------
   

Abteilung Juniorteam  

 

   

Login  

   

                




Webseitenumsetzung & Gestaltung: ub.unitel GmbH

© SG Union Sandersdorf e.V.

Geschäftsstelle SG Union Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Adresse:

Roland Seifert / Wolfgang Lattauschke

03493 - 88 436
03493 - 89 760
info@union-sandersdorf.de 

Am Sportzentrum 17
06792 Sandersdorf-Brehna

Nachwuchsabteilung

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
Fax-Nr.:
E-Mail:

Roland Seifert

03493 - 88 436
03493 - 89 760
jt@union-sandersdorf.de 

Kegelbahn Sandersdorf

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.:
E-Mail:

Lars Schubert

03493 - 51 67 535
info@plauderkiste.de 

Sportgaststätte / Bowlingbahn

Ansprechpartner:

Telefon-Nr.
E-Mail: 

Matthias Groß

03493 - 81 479
sporti-bowling@gmx.de